Rohfütterung

Heute möchte ich euch ein Produkt vorstellen, das mir wahnsinnig gut gefällt. Und vielleicht sucht der ein oder andere, v.a. Klein(st)hundbesitzer ja genau nach dieser Möglichkeit, seinen Hund zu BARFen (B.iologisch A.rtgerechtes R.ohes F.utter oder auch B.ones A.nd R.aw F.ood)

Die Rohfütterung gefällt mir schon immer gut. Ich habe bei dieser Art der Ernährung einfach ein gutes Gefühl. Ich lasse mich nicht von diesem Hype verführen, weil diese Ernährung „trendy“ ist… Aber ich möchte meinen Hund auch nicht einfach einen Teller rohes Fleisch hinstellen ohne mir vorher darüber Gedanken zu machen.

Ich habe aber weder dazu Lust, zu erst einmal ein halbes Studium zu absolvieren, noch Geld für einen „Hundeernährungsexperten“ aus- (dem Fenster zu werfen) -zugeben… Genauso wenig möchte ich mind. 1x im Monat über Stunden in der Küche stehen und meine (vorher akribisch ausgerechneten) Menüs portionieren.

Ich möchte einfach nur meinen Hund gesund und vollwertig ernähren. Und bitte so einfach wie möglich. Eben so, wie ich auch mich und meine Familie ernähre. Gesund und frisch! (Zumindest an den meisten Tagen 😉 ) Da studiere ich auch vorher nicht dutzende Lektüren und rechne mir aus, wie viel ich von was bitte über so und so lange brauche!

Bei Graf Barf habe ich genau das gefunden, was ich eigentlich möchte. Ich kann barfen, so einfach wie eine Tüte Trockenfutter zu öffnen… Und ich vertraue ja einer Tüte Trockenfutter auch, dann kann ich auch einer jungen Firma vertrauen, die mir verspricht, dass eine Tüte ihres Futters all die wichtigen Nährstoffe enthält, damit mein Hund fit und gesund bleibt.

Natürlich ist ein rohes Komplettmenü schon lange vor Graf-Barf zu kaufen gewesen, aber für mich als Kleinhundebesitzer (Stella frisst am Tag 120g) hat Graf-Barf einfach nur Vorteile.

20161127_160603

Das Fleisch ist nicht gewolft, sondern in ca 12g schwere Stücke geschnitten. Darunter befindet sich ein ausgewogener Mix aus Muskelfleisch, Innereien und Blätter/Labmägen, Knorpel, Euter usw… Das alles erklärt Graf-Barf auch sehr ausführlich auf ihrer Homepage, auch warum sie auf Obst und Gemüse verzichten. Einzigst ein Schuss hochwertiges Öl muss noch hinzugefügt werden.

Das Fleisch ist in 2,5kg Säcke verpackt. Stella reicht damit gute 3 Wochen. Das Menü Rind kostet 8,50 €. Rechnet man die Versandkosten auf 3 Säcke (mehr krieg ich leider nicht in den Gefrierschrank) mitein, liege ich also bei grob gerechnet 11 € auf 3 Wochen. Als Kleinhundebesitzer empfinde ich das als unschlagbar günstig. Dazu kommt sogut wie kein Verpackungsmüll und DER Punkt überhaupt für mich, die kleinen Würfel kann man wunderbar, ganz einfach und sauber aus dem Beutel holen. Kein umständliches antauen, portionieren und wieder einfrieren, zerhacken von gefrorenen 500g Blocks usw usw…

20161127_191350

Als liebende Windspiel-Mama zerschneide ich die Würfel noch in Windspiel-Mundgerechte Häppchen. Ich persönliche finde auch, es sieht wesentlich appetitlicher aus, als die gewolfte Matsche die ich sonst so kenne.

Stella schmeckt es, nach anfänglicher Skepsis, ganz hervorragend und, das ist das Wichtigste, es bekommt ihr ganz wunderbar. Ganz wesentlich verändert hat sich ihr Mundgeruch. Mit dem Dosenfutter stank Stella echt erbärmlich, da sie die „Matsche“ mit den Vorderzähnen aus dem Napf geschaufelt hat und viel vom Futter in den Zwischenräumen stecken geblieben ist und munter vor sich hingegammelt hat. Dass fällt aufgrund der größeren Stücke jetzt weg und der Gestank ist, naja, weniger. 😉 Sie ist eben ein Hund…

Zähne putzen müssen wir auch weniger, da in den Beuteln schöne große Rinderbrust-Knochenstücke enthalten sind, die Stella mit Begeisterung abnagt und sich damit die Zähne auf natürliche Art und weise sauber schrubbt.

Das hier soll keine Werbung für Graf-Barf sein, ich werde für diesen Artikel nicht bezahlt, nicht bestochen und es gibt auch leider keine Gratis-Ware… Das liegt vielleicht auch daran, dass ich gar nicht erst gefragt habe, ob die Möglichkeit besteht. Wieder mal schön blöd von mir 😉

In erster Linie möchte ich euch einfach nur erzählen, wovon ich überzeugt bin und meine Erfahrungen mit euch teilen.

dsc_0033-1

Ich wünsche euch allen eine schöne erste Adventswoche!!!

 

 

Advertisements

Eine Antwort zu “Rohfütterung

  1. Ich grübel und grübel und grübel 😀 Auf jeden Fall ein super spannendes Konzept und es sieht wirklich sehr appetitlich aus.

    Ich brauche derzeit 1,6 kg Futter am Tag (also etwa 1,3 kg Fleisch) für die Hunde und käme damit auf 130 Euro im Monat für Fleisch (Gemüse und Obst würde ich einfach entsprechend ergänzen). Das ist tatsächlich ziemlich genau so teuer, wie weniger schön verpacktes und portioniertes Fleisch, wenn ich es regulär ohne Sonderangebote und Großpackungen bestelle (will aber vom Fleischpreis eigentlich noch weiter runter, statt rauf).
    Von den Mengenverhältnissen passt es auch halbwegs zu dem, was ich mir errechnet habe.

    Zum „richtigen Barfen“ (also nach Lehrbuch) hab ich mir eine Excel Tabelle gebaut, wo ich nur das Gewicht, den Stoffwechselfaktor (kastriert, nicht kastriert, aktiv, wenig aktiv, usw) und die Wunsch-Prozentzahl der Futtermenge eintragen muss, den kompletten Rest inkl Einkaufsliste spuckt er mir dann komplett automatisch aus.

    Die Einkaufsliste bestelle ich dann (aktuell 30 kg Fleisch im Monat) und pampe alles zusammen und fülle es portioniert in 800 g Tüten ab und taue davon 2 am Tag auf und serviere es. Bisher klappt das super und ist genau so aufwändig, wie Dosenfutter zu füttern.

    Das macht es wirklich einfach mit dem Rechner und idiotensicher (ich hab auch keine Lust, ein Studium zu absolvieren).

    Mal schauen, wie das Portionieren mit dem aktuellen Fleischlieferanten klappt. Der friert es nicht (nur) in diese unhandlichen Würste, sondern es sind Würfel/Stücke, zum Großteil, was sich besser mischen lässt, hoffentlich.

    Ich wäge das mal ab. Ein bisschen stören mich die Würfel aus Euter (unnützes Bindegewebe), Schlundfleisch (kann mit Schilddrüsenhormonen belastet sein) und Luftröhre (selbes Thema). Die kann man auch nicht mit Calcium-Lieferant schönreden.

    Auf jeden Fall Danke für den Tipp und den Test und den Bericht. Sehr spannend und aufschlussreich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s