Warum ich Katzen so liebe…

DSC_0769

Katzen sind einfach ein ganz anderes Mysterium als Hunde.

Ich liebe diese Selbst- und Eigenständigkeit so sehr. Und dennoch sind sie so anhänglich und menschenbezogen. Aber all das aus freien Stücken und ohne Zwang. Eine Katze kann man nicht halten, wenn sie das nicht will…

Umso schöner ist das Geschenk, wenn man spürt und fühlt, dass deine Katze bei dir sein möchte!

Es sind kleine, freiheitsliebende Tiger, kleine Raubtiere, über Jahrtausende nicht wirklich domestiziert, ihr Anschluss an den Menschen basiert auf rein freiwilliger Basis und auf keinerlei Abhängigkeit, mal abgesehen von dem Luxusleben, welches sie meistens führen dürfen!

Ich liebe es, meine Katzen zu beobachten, ihre Körperbeherrschung, ihr Geschick, ihre Eleganz, ihre fließenden Bewegungen.

Ich liebe dieses unausgesprochene Vertrauensverhältnis, welches zwischen ihnen und mir herrscht. Dass ich mich darauf verlassen kann, dass sie immer wieder zu mir zurück kehren, ohne dass ich sie zwinge, bei mir zu bleiben! Und ich liebe dieses unaufdringliche, abgeklärte Wesen und dennoch können Katzen so wunderbar albern, verspielt und witzig sein. Wie kleine Kobolde, leicht und leise… Aber dennoch so präsent!

Katzen besitzt man nicht, es ist ein Privileg mit ihnen zusammen zu leben…

Denn wie heißt es so schön, Menschen, die glaube, sie würden ihre Katze besitzen, glauben auch das Zitronenfalter Zitronen falten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s